Jan Fischer
Newsletter 3 _2018
04.01.2018 - 09:31

Liebe Schachfreunde,

relativ spät am Ende des zweiten oberfränkischen Schachtags erhaltet Ihr diesen Newsletter. Seit heute früh ist die Bude voll auf Schloss Schney. Zu den 73 Teilnehmern, die gestern gestartet waren, kamen noch 37 Kinder dazu. Macht unterm Strich 110 Turnierschach-Spieler - das sind acht mehr als im Vorjahr.Heute war auch der Tag der besonderen Besucher. Zum einen schaute der Schirmherr der oberfränkischen Meisterschaften vorbei - der stellvertretende Landrat des Kreises Lichtenfels und Michaelauer Bürgermeister Helmut Fischer. Zum anderen drehte ein Kamerateam von tvo für einen Beitrag und führte Interviews.

- Die Turnierseite: http://www.schney.schachbezirk-oberfranken.de/
- Fotos vom Donnerstag: http://alte-homepage.petersburch.de/dart-kit/4images/categories.php?cat_id=59

ERWACHSENE: GERANGEL AN DER SPITZE
Nach vier Runden gibt es noch zwei, die sich bis Freitagvormittag "Mister 100 Prozent" nennen dürfen: André Wilfert (1. FC Marktleuthen) und Christopher Hartleb (SG Sonneberg). In Runde fünf kommt es zum Spitzenduell. Dieses werden Stefan Wunder (FC Nordhalben) und Christian Koch (SC Höchstadt) genau beäugen; sie lauern nur mit einem halben Punkt Rückstand hinter Wilfert und Hartleb, treffen aber auch an Tisch 2 aufeinander. Und dahinter gibt es fünf Spieler mit jeweils drei Punkten und mehr oder minder großen Hoffnungen auf den Titelgewinn. Der Freitag könnte der Tag der Vorentscheidung im Erwachsenen-Feld werden. Fest steht aber schon jetzt: Der Topgesetzte Michal Michalek (SV Seubelsdorf) wird mit der Vergabe des Karl-Heinz-Hein-Pokals nichts zu tun haben.

- Erwachsenen-Meisterschaft: http://chess-results.com/tnr299990.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821

JUGEND: MACHT RENNER DAS RENNEN IN DER U12?
In der U18 hat die Nummer eins der Setzliste, Pablo Wolf (SC Bamberg), bisher nur ein Remis abgegeben und liegt auf Platz eins. Die U16 sieht nach vier Runden Leon Thauer (Kronacher SK) vorne; er muss sich aber morgen Vormittag gegen den Favoriten Spartak Galstyan (PTSV-SK Hof) behaupten. Maik Ebel (TSV Bindlach-Aktionär) führt standesgemäß die U14 an. In der U12, die heute begann, könnte Johannes Renner (Kronacher SK) einen Start-Ziel-Sieg landen; seine Bilanz ist bisher makellos. Und in der U10/U8-Konkurrenz könnte es zu einem Novum kommen: Ein U8-Spieler, Noah Kamleiter (TSV Bindlach-Aktionär), steht ganz vorne in der Tabelle. Bester U10-Spieler bisher: auch ein Bindlacher, Leo Seeberger. Wie immer gilt: Vereine, die in dieser Zusammenfassung öfter vorkommen, leisten hervorragende Jugendarbeit!

- U18-Meisterschaft: http://chess-results.com/tnr299992.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821
- U16-Meisterschaft: http://chess-results.com/tnr299993.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821
- U14-Meisterschaft: http://chess-results.com/tnr299994.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821
- U12-Meisterschaft: http://chess-results.com/tnr299995.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821
- U10/U8-Meisterschaft: http://chess-results.com/tnr299996.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&wi=821

RAHMENPROGRAMM: EIN GAUDIBLITZ UND EIN TANDEM
Denkbar knapp endete das erste Gaudiblitz. Johannes Pfadenhauer und Pablo Wolf kamen gestern Abend jeweils auf elf Punkte im 13-Teilnehmer-Feld, die Sonneborn-Berger-Wertung gab den Ausschlag für Johannes. Heute Abend stieg ein Tandemturnier mit 13 Teams und einem ebenso hauchdünnen Ausgang: "Die Pfanntastischen" vor "Dreammaker Dimitri". Am morgigen Freitag um 20.30 Uhr darf noch einmal geblitzt werden; für die Erwachsenen und die älteren Jugendlichen ist dies gleichzeitig die Generalprobe für die Blitz-Meisterschaften am Samstag.

- Gaudiblitz: http://chess-results.com/tnr324493.aspx?lan=0&art=1&turdet=YES&wi=821
- Tandem: http://chess-results.com/tnr324725.aspx?lan=0&art=1&turdet=YES&wi=821

MORGEN: ZEIT FÜR DIE ERSTEN MEISTER
Heute sind sie angereist, morgen schon wieder fertig: Die Teilnehmer der U12, U10 und U8 können innerhalb kurzer Zeit Pokale und Urkunden einheimsen. Am Freitagmittag stehen die Turnierschach-Meister dieser drei Altersklassen fest, am späten Nachmittag die Blitzschach-Champions. Das heißt: Bei den ersten Siegerehrungen in Schney sind morgen sechs Titel zu vergeben. Vielleicht ist wieder ein Double-Gewinner dabei, der Turnier- und Blitzschach dominiert?

- Zeitplan der Jugend: http://www.schney.schachbezirk-oberfranken.de/ausschreibungen/2018_Turnierzeitplan_Jugend

BLITZ-MEISTERSCHAFTEN: DER KRÖNENDE ABSCHLUSS
Nachdem die Champions im Turnierschach gekürt sind, wird um Meisterehren geblitzt. Das ist für die Erwachsenen am Nachmittag des 6. Januar. Dazu kann man sich unabhängig von den vorherigen Titelkämpfen anmelden, und zwar relativ kurzfristig. Wie und wann genau, erfährt man in der Ausschreibung.

Auch für die Jugendklassen werden Blitzmeisterschaften ausgetragen. Wann diese beginnen, steht ebenfalls in der Ausschreibung.
- Blitz-Meisterschaft der Erwachsenen: http://www.schney.schachbezirk-oberfranken.de/ausschreibungen/2018_Ausschreibung_Blitz_Erwachsene
- Blitzmeisterschaften der Jugend: http://www.schney.schachbezirk-oberfranken.de/ausschreibungen/2018_Ausschreibung_Jugend

DIE NÄCHSTE MEISTERSCHAFT: FRAUEN UND MÄDCHEN AN DIE BRETTER
In Schney sind drei Frauen und mehrere Mädchen am Start. Bald tragen die Schachspielerinnen des Bezirksverbands ihre eigene Meisterschaft aus: Am Samstag, 3. Februar, ist ebenfalls Lichtenfels der Schauplatz für diese Titelkämpfe.


Alvin


gedruckt am 27.05.2018 - 16:50
schney.schachbezirk-oberfranken.de/include.php?path=content&contentid=146